Fast schon zum Jahresende führte die traditionelle Innungsfahrt der Metall-Innung Selb-Wunsiedel in das Stahlwerk Unterwellenborn nach Thüringen. Das hochmoderne Unternehmen, als Vertreter der traditionellen Schwerindustrie, hat sich am Standort Unterwellenborn, nahe Saalfeld, zu einem Vorreiter für Nachhaltigkeit entwickelt.

Das Werk produziert jährlich mehr als 900.000 t Stahl. Hauptsächlich ist es Stahl in Form von Profilen und von hoher Güte. So stellt das Werk Stahl her, der bei Niedrigtemperaturen von bis zu -50 °C seine mechanischen Eigenschaften bewahrt, oder warmfesten Stahl, der in Kraftwerken zum Einsatz kommt, um 40 Jahre lang Dauerbelastungen von 400 °C zu trotzen.

Am Nachmittag besuchten die Innungsmitglieder die Saalfelder Feengrotten. Diese gelten als „Thüringens Wunder tief im Berg“. Sie entstanden aus einem ehemaligen Bergwerk und ziehen heute als die „farbereichsten Schaugrotten der Welt“ zahlreiche Besucher aus aller Welt an.

Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz, so wurde auf der Rückfahrt noch ein Stop in der Gustav-Hütte in Regnitzlosau eingelegt. An einem vielfältigen Pizza- und Salatbuffet konnten sich die Teilnehmer ausgiebig stärken.

 

Die Mitglioeder vor dem Stahlwerk

Vor der Grotte

(Bericht/Quelle: Michael Göbel)

Neue Informationen für Mitglieder!

Wenn Sie mit Mitglied der Kreishandwerkerschaft Hochfranken sind, melden Sie sich bitte mit Ihren Login-Daten an.

Im Bereich NEWS wurden neue Infos für Sie bereitgestellt!